3. Preis im Realisierungswettbewerb

Willi-Fährmann-Schule, Eschweiler

Die Jury urteilt: „Der Entwurf des dreiflügeligen Baukörpers zeigt eine angemessene Reaktion auf die Maßstäblichkeit und Körnung der benachbarten Bebauung. Er erfüllt sowohl die pädagogischen und funktionalen Anforderungen der Schule als auch die Differenzierung des Außenraums.“

Es wurden zwei 3. Preise und kein 2. Preis vergeben.

Zum Projekt

9. Juni 2024

Zusammen gegen Rechts – hks architekten bekennen sich zur offenen Gesellschaft

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen erinnern wir an das vom BDA im Dezember 2020 veröffentlichte Bekenntnis zur offenen Gesellschaft:

„…Architektur war schon immer eine kulturelle Leistung, die von Grenzüberschreitungen, vom internationalen Austausch und von der gegenseitigen Befruchtung verschiedener Kulturen gespeist und bereichert wurde. Die Basis eines Kultur und Gesellschaft dienenden architektonischen Diskurses ist die offene und unvoreingenommene Auseinandersetzung mit neuen Ideen…“ und Menschen.

 

Wir bauen auf Vielfalt.

27. Februar 2024

Dem Bestand gehört die Zukunft

Wir freuen uns auf den KickOff am 06. März 2024 mit dem BBR gemeinsam für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) die Gesamtliegenschaft Taubenstraße 1 / Glinkastr. 11 – 13 / Mauerstr. 16 – 21 und Mohrenstraße 63 in Berlin Mitte die grundlegende Sanierung mit Umbauten und Erweiterungen für eine ministerielle Nutzung mit ca. 250 Beschäftigten zu starten.

Dem Auftrag vorangegangen ist ein zweistufiges VgV-Verfahren mit Entwurfsaufgaben für vier Teilbereiche und einem inhaltlichen Präsentationsgespräch. Besonders erfreut uns das zweite Gespräch in welchem wir nach klarer struktureller Vorgabe in höchster dialogischer Qualität mit unserer, seit Jahren praktizierten Projektkultur, überzeugen konnten.

12. Januar 2024

Das Johannes-Rau-Zentrum, Bibliothek und Raum für Begegnungen von Gesellschaft, Politik und Wissenschaft – das auch Thema unseres diesjährigen Jahreskalenders ist – wird mit dem BDA Architekturpreis Wuppertal 2023 ausgezeichnet.

Zum Projekt

1. Januar 2024

Zuschlag für den Neubau der KiTa in Düren

Das neue Jahr beginnt für uns mit dem Zuschlag für den Neubau der KiTa „Im Eschfeld“ inklusiv des OGS-Bereichs an der Grundschule Süd in Düren. Wir freuen uns darauf unseren preisgekrönten Wettbewerbsentwurf aus dem letzten Jahr realisieren zu können.

Zum Projekt

24. Dezember 2023

Kalender 2024

Seit 37 Jahren versenden wir jedes Jahr einen großformatigen Wandkalender, auf dem wir ein Projekt präsentieren, das für uns eine besondere Bedeutung hat. Es war an der Zeit, im Sinne eines schonenden und nachhaltigen Umgangs mit allen Ressourcen, diese Praxis zu überdenken. Daher haben wir uns entschlossen, den Kalender dieses Jahr nur auf Bestellung zu versenden.

2024 ist das Johannes Rau-Zentrum als kleines, aber sehr besonderes Projekt Gegenstand unseres Kalenders. Die Planung dieses Ensembles, bestehend aus neuer Bibliothek, Gästehaus und Fachbibliothek, auf dem Campus der Bergischen Universität Wuppertal, ist aus dem 1. Preis im Planungswettbewerb hervorgegangen. Neben der Ausstellung von rund 5.000 Büchern aus der privaten Sammlung von Johannes Rau, dient der zentrale Bibliotheksraum, im Sinne des verstorbenen Namensgebers, als Forum für die Begegnung von Wissenschaft und Bürger*innen. Die räumliche Qualität, die Proportionen und die ausgewählte Materialität erzeugen einen angemessenen repräsentativen Rahmen für Veranstaltungen, Symposien am runden Tisch und Lesungen.

Auch im kommenden Jahr stellen wir uns mit Freude den großen Herausforderungen unserer Zeit. Neben der fortschreitenden Digitalisierung, in der auch KI zunehmend und sehr schnell an Bedeutung gewinnt, ist unser Eintreten für eine klimagerechte Architektur alternativlos. Wir haben den unbedingten Willen, gemeinsam mit Ihnen, diese Prozesse mit unseren Ideen und unserer Kreativität zu steuern und nachhaltig zu beeinflussen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes und gesundes neues Jahr.

6. Dezember 2023

Heizwerk Erfurt im Jahrbuch der Architektur

Architekturinteressierte finden in der aktuellen Ausgabe des Jahrbuchs der Architektur neben vielen anderen hochkarätigen und ausgezeichneten Bauten auch das Heizwerk Erfurt.

Die Publikation würdigt nicht nur die architektonische Brillanz des Heizwerks, sondern hebt auch seine Rolle als wegweisendes Projekt im Bereich des Erhalts von bestehender Bausubstanz und innovativer Umnutzung eines Industriebaus hervor.

Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Jahrbuch finden Sie hier.

15. August 2023

Neuer Partner bei hks architekten am Standort Aachen

Justus Poth (2. v. li.) wird neben Jochen König, Petra Kuckelmann und Thomas Croon vierter Partner am Standort Aachen.
Wir betreiben Büros an den Standorten Aachen, Erfurt und Bonn mit insgesamt ca. 90 Mitarbeitern und insgesamt sieben Partnerinnen und Partnern – Thomas Croon, Ulf Hestermann, Jochen König, Petra Kuckelmann, Justus Poth, Michael Rommel und Marco Schlothauer.
Justus Poth hat in Aachen studiert und u.a. bei KSG und Peter Kulka gearbeitet. Von 2016 bis 2018 arbeitete er als angestellter Architekt bei uns. In den letzten vier Jahren war er selbständig im Büro Troi Architekten, das jetzt mit hks architekten verschmolzen wurde. Damit bringt er unter anderem den kürzlich gewonnenen 1. Preis im zweiphasigen Wettbewerb für den Erweiterungsneubau der Rungholtschule und der beruflichen Schule Nordfriesland in Husum ein.

Zum Projekt

7. August 2023

Erfolgreiche Wiedereröffnung nach Flutereignis

Nachdem die Residenz im Stadtzentrum Bad Neuenahrs im Juli 2021 schwer von der Flutkatastrophe getroffen worden war, übernahmen wir die Planung für die Sanierung der Gewerbeeinheiten. Tiefgarage und Kellerräume waren komplett überflutet worden, im Erdgeschoss stand das Wasser bis zur Decke. Mit dem Wiederaufbau und der Neugestaltung der Erdgeschossfassade konnte schnell ein positives Signal für die Region gesetzt werden. Die Neueröffnung des Friseursalons, Ahrweinshops, Eiscafés und Bistros stellen nun einen wichtigen Baustein zur Wiederbelebung des Stadtzentrums dar.

Wir sind glücklich darüber einen weiteren Beitrag zum Wiederaufbau des Ahrtals geleistet zu haben.

14. Juli 2023

1. Preis bei dem offenen 2-phasigen Wettbewerb „Erweiterungsneubau Rungholtschule und Berufliche Schule Nordfriesland in Husum“

Die Jury urteilt: „Die Cluster- und Lernlandschaften sind im Sinne des pädagogischen Konzeptes planerisch sehr gut umgesetzt.“… „Die Gedanken und Aussagen zur Nachhaltigkeit erscheinen gut nachvollziehbar und geben gute Antworten auf die aktuellen Fragestellungen. Eine sukzessive Realisierung in Abschnitten bei laufendem Schulbetrieb und abschnittsweisem Abriss erscheint bei diesem Entwurf möglich.

Insgesamt handelt es sich bei diesem Beitrag um einen sehr gut durchdachten, an den Erfordernissen beider Schulen gut orientierten Entwurf.“

Zum Projekt

14. Juli 2023

Staatspreis für Architektur und Städtebau an die Übernachtungsstätte für Obdachlose im Ostpark in Frankfurt vergeben

Der Neubau der Übernachtungsstätte für Obdachlose im Ostpark, Frankfurt am Main erhielt am 14. Juli 2023 in der Preiskategorie Soziale Infrastruktur Preisträgerin des Staatspreises für Architektur und Städtebau, Vorbildliche Bauten im Land Hessen 2023.

Aus 89 eingereichten Projekten wurden 20 in die Shortlist gewählt, aus denen die international besetzte Fach-Jury die Preisträgerinnen und Preisträger ermittelt hat.

Die Jury urteilte:

„… Das Gebäude macht Freude, weil es so gut funktioniert. Seine farbig glänzende Hülle wirkt im Park von weitem wie ein Gewächshaus mit kunterbunten Blumen. Die Qualität und Wertigkeit der Konfiguration und damit des ganzen Hauses sind beispielgebend und, soweit die Jury das beurteilen konnte, einmalig: in Frankfurt, in Hessen und in der ganzen Welt.  …“

Wir gratulieren allen an der Umsetzung Beteiligten und freuen uns mit ihnen.

Weitere Informationen Architektenkammer Hessen

23. Juni 2023

Baukultur-Dialog 2023

Auch in diesem Jahr haben hks architekten BDA zum Dialog im Heizwerk Erfurt eingeladen. Unter dem Motto: „Mit Vertrauen ans Bauen“ konnten die Teilnehmer im Vertrauen auf sich SELBST Ihre Erfahrungen und Erlebnisse mit dem Vertrauen im Bauen mitteilen und austauschen. Auch diejenigen die sich im ‘nur’ im Zuhören, nur für sich SELBST die Frage gestellt haben ‘Wie das ist – mit Vertrauen?”, ob im Bauen, Planen, konnten angeregt und zugewandt den Abend danach erleben.

Die Rückmeldungen unmittelbar und in den Tagen danach waren sehr vielversprechend.

hks architekten BDA sind überzeugt, den dialogischen Prozessen in Bauprojekten den Raum zu geben, um in Verantwortung das Richtige und das Wesentliche unter allen Beteiligten entstehen zu lassen. Das WIE bestimmt das WAS!

Das Format der „Baukulturbowl“ hat diesem Ansatz gutgetan und ihn gestärkt, um den Gedanken zu Ansätzen und Bestandteilen integrierter Projektkultur sichtbar zu machen und darüber in den Austausch zu kommen.

Die Veranstaltung hinterließ bei vielen Gästen einen bleibenden Eindruck, nicht zuletzt aufgrund der besonderen Art der Kommunikation. Uns erreichten viele positive Rückmeldungen – um nur eine zu zitieren: „Gerne sage ich DANKE für die tolle und definitiv andere Erfahrung und das intensive Erleben direkter Kommunikation.“

Für uns heißt es: NACH dem Baukulturdialog ist VOR dem Baukulturdialog. Wir sehen uns 2024.

9. Juni 2023

Spatenstich Berufsschulzentrum Sondershausen

Am 09. Juni 2023 fand in Sondershausen in sonniger und auch sonst äußerst freundlicher Atmosphäre der Spatenstich zum Erweiterungsneubau für das Berufsschulzentrum statt. Grußworte der gastgebenden Landrätin Frau Hochwind-Schneider, des Ministers für Erziehung Bildung und Sport Herrn Holter, der Schulleiterin Frau Lederer, des Bürgermeisters der Stadt Sondershausen Herrn Grimm und des verantwortlichen Projektleiter der hks | architekten Hagen Höllering warfen kurze Schlaglichter aus ganz unterschiedlichen Richtungen auf das Vorhaben. Allen gemein war die Freude über den erfolgreich zurückgelegten Weg bis zum Baustart und die Vorfreude auf die nun anstehende Realisierung.

Der geometrisch aus dem Bestand entwickelte neue Baukörper schafft im Zusammenspiel mit der bestehenden Schule und der Sporthalle einen städtebaulichen Dreiklang, der den Standort in Verbindung mit der funktionalen Neuordnung und Anreicherung der Freianlagen deutlich aufwerten wird.

Architektonisch zeigt sich der Neubau in zweiter Reihe unaufdringlich, dabei aber robust und selbstbewusst. Neben tragenden Holzbauteilen aus Brettsperrholz wird er auch eine Holzfassade aus vertikal verbauten, sägerauen Nadelholzprofilen erhalten. In Verbindung mit seinem stimmigen energetischen Gesamtkonzept hilft er dabei, den Berufsschulstandort in Sondershausen langfristig zukunftsfähig zu halten.

Wir wünschen uns, dass der auf allen Seiten spürbare und ausgedrückte Enthusiasmus zur Maßnahme bis zur geplanten Fertigstellung im Jahr 2024 und weit darüber hinaus trägt.

27. Mai 2023

Übergabe der Klosterburg Kastl

Nachdem die Gebäude Anfang des Jahres an den Nutzer, die Polizei Bayern übergeben wurde, fand am 27.05.2023 die offizielle Übergabe der Klosterburg Kastl statt. Im Beisein vom Innenminister, dem Finanzminister Bayerns, dem Oberbürgermeister von Kastl, Vertretern des Staatlichen Bauamtes Amberg-Sulzbach und dem Nutzer wurde die Klosterburg feierlich übergeben.

hks architekten und alle beteiligten Planungspartner und Firmen haben hier vorbildliches im Bereich Nachhaltiges Bauen und dem damit verbundenen Erhalt von Bausubstanz geleistet.

Weitere Informationen finden Sie hier

26. Mai 2023

Anerkennung im Wettbewerb um die 4-zügige Realschule mit Zweifachsporthalle und Freisportflächen in Hohenbrunn

Unser in Zusammenarbeit mit Landschaft planen + bauen NRW eingereichter Entwurf wird von der Jury mit einer Anerkennung ausgezeichnet: „Der differenzierte Neubau – aus ein- bis dreigeschossigen Baukörpern arrondiert – findet ganz selbstverständlich im östlichen Bereich des Grundstücks Platz. Mit ausreichend Raum zu den Rändern ist das Bauwerk in eine schlüssige Freianlagengestaltung eingebunden. Die Situierung des Schulhofes auf der Ostseite wird gewürdigt, die Positionierung des Gebäudes auf dem Grundstück ist ausgewogen und von allen Seiten gut erschlossen. Der Haupteingang befindet sich im Westen und ist über ein schlüssiges und attraktives Wegenetz vom Radschnellweg und der S-Bahn gut zu erreichen. Von Westen wird das Gebäude über eine neu geschaffene, bewegte und geschwungene Magistrale erreicht, die auch die zukünftigen Gebäude der Grundschule und Kita erschließt. Die Ost-West-Wegverbindung verspricht damit eine hohe räumliche und funktionale Qualität… Zusammenfassend stellt die Arbeit einen guten und angemessenen Beitrag für die gestellte Aufgabe dar.“

Zum Projekt

23. Mai 2023

DMK Award für nachhaltiges Bauen

In einem feierlichen Rahmen fand in Frankfurt am Main die 11. Verleihung des DMK Awards für Nachhaltiges Bauen statt. Dabei wurden Preise in den Kategorien Wohnungsbau, Öffentliche + gewerbliche Gebäude sowie der Sonderpreis BIM, der Nachwuchspreis – Nachhaltiges Studienprojekt und der DMK Ehrenpreis für nachhaltiges Engagement vergeben.

hks architekten erhielten für die Sanierung des Heizwerkes Erfurt einen 1. Preis in der Kategorie „Öffentlich/Gewerblich“.

Die Jury würdigte unter anderem den Erhalt der Bausubstanz und die sparsame Verwendung neuer Baumaterialen, was den Charme und Charakter des Gebäudes stärkt und unterstreicht.

Informationen zum DMK-Award finden Sie hier.

Informationen zum Projekt finden Sie hier.

15. Mai 2023

Übernachtungsstätte für Obdachlose in Shortlist

Unsere Bewerbung für eine Auszeichnung „Vorbildliche Bauten im Land Hessen 2023- Staatspreis für Architektur und Städtebau“ war erfolgreich.

Diese Auszeichnung, die seit 1954 im Abstand von drei Jahren vergeben wird, steht in diesem Jahr unter dem Motto „Gesellschaft, Stadt und Land vernetzen – soziale, grüne, blaue und graue Infrastrukturen für die Zukunft“.

Die Übernachtungsstätte für Obdachlose im Ostpark in Frankfurt am Main wurde aus fast 90 Projekten ausgewählt und in der Kategorie soziale Infrastruktur“ in die Shortlist gewählt.

Nun erwarten wir gespannt die Bekanntgabe Preisträger*innen und Preisverleihung am 14. Juli 2023.

Unser Dank gilt schon jetzt dem Bauherrn, dem Planungsteam und allen Partnern, die dieses Projekt möglich gemacht haben.

Weitere Informationen finden Sie hier.

29. April 2023

Heizwerk bezieht Stellung

Anlässlich einer AfD-Kundgebung Ende April auf dem Theaterplatz in Erfurt sah man eine deutliche Anzahl an Gegenaktionen. Auch am Heizwerk, das am nördlichen Ende des Theaterplatzes und damit in direkter Sichtweite zur Kundgebung gelegen ist, zeigte man Haltung.

22. März 2023

Aufbruchstimmung in der JUMO-Unternehmensgruppe

Für den neuen Werksteil, in dem nach Fertigstellung auf rund 13.000 m² Produktionsfläche Temperatur- und Drucksensoren hergestellt werden, fand am 22. März 2023 der traditionelle Spatenstich statt.

Gemeinsam mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft sind die Familie Juchheim, die beteiligten Planungsbüros und ausführenden Firmen nach Fulda gekommen, um den offiziellen Baubeginn zu feiern.

Die JUMO-Unternehmensgruppe, die weltweit über 2.500 Mitarbeitende beschäftigt, investiert am Sitz der Firmenzentrale rund 48 Millionen Euro in die Erweiterung der Produktionsfläche.

Fuldaer Zeitung

22. März 2023

Baufortschritt am Excellenzcluster Balance of the Microverse

Im August 2022 berichteten wir über den Spatenstich für das Microverse Center am Beutenberg in Jena. Jetzt, im März 2023, sind die Erdarbeiten in vollem Gang und die Rohbauarbeiten werden im Mai beginnen. Im bereits fertiggestellten Interimsbau forschen schon heute WissenschaftlerInnen des Excellenzclusters mit großem Engagement.

Jena festigt seinen Ruf als einer der besten Orte der Welt für die Mikrobiologieforschung.

Weitere Informationen

3. Februar 2023

Wettbewerbserfolg Neubau KiTa in Düren

Wir freuen uns zusammen mit Götte Landschaftsarchitekten über einen von zwei 2. Preisen im Wettbewerb um den von der Stadt Düren ausgelobten, hochbaulichen/freiraumplanerischen Wettwerb für den Neubau einer Kita inklusive OGS-Bereich.

Ein 1. Preis wurde nicht verliehen.

Weitere Informationen

1. Januar 2023

hks Jahreskalender 2023

Wir leben in Zeiten des Wandels. Pandemie, Krieg in der Ukraine, Energiekrise und Klimawandel bestimmen und verändern unser Verhalten. Wir arbeiten digitaler, mobil von verschiedenen Orten aus, planen in 3D und immer häufiger mit BIM. Wir beschäftigen uns intensiv mit den Auswirkungen unserer Bauten auf das Klima, die Umwelt, das soziale Zusammenleben der Menschen im Quartier, in der Stadt und der Gesellschaft.

Das Projekt auf dem Kalender 2023 ist eines, in dem wir schon vieles von dem umsetzen konnten, was uns am Herzen liegt. Der „Leben-S-Raum Eiswiese“ in Düren ist eine Nachverdichtung in einem Stadtquartier mit Erneuerungsbedarf. Im Auftrag der Stadt Düren entstanden 23 Wohnungen, ein Kindergarten, ein Jugendtreff, ein Quartiersbüro und ein Nachbarschaftskaffee sowie die Büroräume der Dürener AWO. Die Wohnungen wurden als Flüchtlingsunterkünfte mit dichter Belegung geplant und werden heute vornehmlich als Wohnungen für Flüchtlinge mit Bleiberecht genutzt. Der mehr als 80 Meter lange Baukörper mit den Wohnungen ist entlang der Bahnlinie angeordnet und schützt so das Quartier vor der Lärmbelastung durch vorbeifahrende Züge. Die Wohnungen werden über Laubengänge von der Bahnseite erschlossen und sind mit den Wohnräumen zur neu gestalteten Quartiersmitte mit dem Kindergarten und einem Spielplatz ausgerichtet.

Zum Projekt

1. Januar 2023

Nutzerübergabe Klosterburg Kastl

Die Sanierungsarbeiten der Klosterburg Kastl zur Teilverlagerung der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern – Fachbereich Polizei, Standort Sulzbach-Rosenberg befinden sich auf der Zielgeraden. Nach der Übergabe des Unterkunftsgebäudes im Jahr 2020 konnten am 15.12.2022 nunmehr auch die restlichen Gebäude an den Nutzer übergeben werden. Der Lehrbetrieb am neuen Standort in der Klosterburg Kastl wird zum Semesterbeginn im März 2023 erfolgen.

https://www.onetz.de/oberpfalz/markt-kastl/klosterburg-kastl-nutzer-uebergeben-id3869611.html

Bauen ist Leben
Bei unterschiedlichen Aufgaben begegnen wir Menschen aus unterschiedlichen Lebensbereichen, das empfinden wir als bereichernd.
24. Oktober 2022

Anerkennung Ideenwettbewerb Mainova AG Frankfurt

Unser Entwurf gemeinsam mit Michael Triebswetter Landschaftsarchitekten wurde im „Ideenwettbewerb zur Schaffung zukunftsfähiger Arbeitsumfelder mit Ausbau in der Solmsstraße als kaufmännischer Verwaltungscampus und Erhalt als Zentrale“ mit einer Anerkennung gewürdigt. Die komplexe Aufgabe bestand in der Weiterentwicklung des derzeitigen Standortes der Mainova AG mit seiner Bestandsbebauung als Mainova-Zentrale und kaufmännischer Verwaltungscampus. Dabei sollten Städtebau, Nachhaltigkeit und Freiraum im Fokus der Ideen stehen.

Die Bewertung der Preisrichter hebt die Schaffung von Freiräumen durch die gewählte Anordnung der Kubatoren und den Platz, der eine einleuchtende Eingangssituation von der Solmsstraße her schafft, positiv hervor. Als besonders gelungen wurde die städtebauliche Lösung des Campusbereichs beurteilt.

15. September 2022

Deutscher Bauherrenpreis in Berlin

Bei der Preisverleihung des Deutschen Bauherrenpreises im Rahmen des Bundeskongresses Nationale Stadtentwicklungspolitik in Berlin erhalten wir für das soziale Wohnungsbauprojekt Leben-S-Raum Eiswiese in Düren eine Anerkennung.

Der Deutsche Bauherrenpreis zeichnet herausragende Wohnungsbauprojekte aus, die sowohl von hoher Qualität sind, als auch zu tragbaren Kosten realisiert wurden. Er wird seit mehr als drei Jahrzehnten vergeben und gilt in der Fachwelt als wichtigster Preis im Bereich des Wohnungsbaus in Deutschland.

Insgesamt hatten sich in diesem Jahr 187 Projekte deutschlandweit für den Deutschen Bauherrenpreis beworben, davon wurden 29 Projekte nominiert. Alle ausgezeichneten Projekte werden auf dem Bundeskongress im Rahmen einer Ausstellung gezeigt.

Weitere Informationen

14. September 2022

Anerkennung im Wettbewerb Rathaus Straelen

Im Rahmen des Realisierungswettbewerbs der Stadt Straelen um den Neubau des Rathauses Straelen wurde unser in Zusammenarbeit mit plan b Jürgensmann Landers Landschaftsarchitekten entstandene Entwurf von der Jury mit einer Anerkennung gewürdigt: „Die entwurfsbestimmende Leitidee des Entwurfes ist durch vier giebelständige Baukörper erkennbar und schafft eine gewünschte Imagebildung“… „Die vorliegende Arbeit besticht durch eine klare Zonierung und Zuordnung der einzelnen Bereiche. Die ablesbare Gliederung der Nutzungseinheiten führt dazu, dass ein recht stimmiges Gesamtkonzept entsteht. Der Entwurf schlägt mehrere Volumina für die unterschiedlichen Bereiche vor. Aus diesem Konzept heraus entsteht ein tragfähiges Gesamtkonzept.“…

„Der Entwurf weist eine gute architektonische Gestalt auf.“… „Das Konzept lässt eine gute Aufenthalts- und Raumqualität erwarten. Das ebenso klare, wie abwechslungsreich differenzierte Raumangebot wird in angemessener Weise erfüllt. Die einzelnen Funktionsbereiche werden aus der Eingangshallte sehr übersichtlich erschlossen. Die Organisation der Grundrisse bildet gut die Anforderungen der Nutzer*innen ab. Die straßenseitige Erschließung ist selbstverständlich, übersichtlich und barrierefrei.“…

Dem Wunsch nach Einhaltung der vorgegebenen Nachhaltigkeitsaspekte wird durch die Stahlbeton-Holz-Hybridbauweise und die einfache Struktur aus tragenden Stützen und Trägern entsprochen.“…

13. September 2022

Feierliche Grundsteinlegung für den Ersatzneubau K12 des Bundesamtes für Strahlenschutz

Start für den Bau des Gebäudes mit dem unverwechselbaren Aufbau, welches nach Fertigstellung einen wichtigen Beitrag zur Aufwertung des Standortes in Berlin-Karlshorst leisten wird.

Fr. Dr. Inge Paulini, die Präsidentin des Bundesamtes für Strahlenschutz, Stefan Tidow, der Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz, Dr. Christoph Krupp, der Sprecher des Vorstandes der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Petra Wesseler, die Präsidentin des Bundeamtes für Bauwesen und Raumordnung und Michael Rommel von den hks architekten würdigten in ihren Redebeiträge die Bedeutung des Ortes und die Arbeit, die hier geleistet wird.

Eine Zeitkapsel, befüllt mit kleinen Dingen, die die jetzige Zeit und die Arbeit des Bundesamtes symbolisch darstellen, wurde nach dem schon aus dem 19. Jahrhundert bekannten Brauch im Grundstein versenkt und mit zeremoniellen „Hammerschlägen“ in diesem verschlossen.

Nun beginnt Bauphase, deren Abschluss im Jahr 2024 geplant ist.

Der Ersatzneubau K12 wird die Liegenschaft des Bundesamtes für Strahlenschutz völlig neu definieren und mit dem Ort angemessener Konstruktions- und Materialwahl und eine neue hohe Aufenthaltsqualität schaffen.

Frau Wesseler würdigte in diesem Zusammenhang noch einmal den Entwurf von hks architekten, die sich seinerzeit mit ihrer Idee in dem vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung ausgeschriebenen Wettbewerb durchgesetzt haben.

„Diese Arbeit stellt eine eigenständige und innovative Lösung dar, die sowohl im städtebaulichen Ansatz, als auch baukörperlich überzeugt“ hieß es in der Jurybewertung, die Frau Wesseler zitierte.

6. September 2022

Gemeinschaftsschule 6 „Steigerblick“ übergeben

Pünktlich zum Beginn des Schuljahres 2022/2023 wurde am 06. September 2022 der Erweiterungsbau am Schulstandort Erfurt-Hochheim feierlich eingeweiht. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Andreas Bausewein, Ortsteilbürgermeister Steffen Peschke und Schulleiter der Gemeinschaftsschule „Steigerblick“ Hochheim Thomas Stalzer nahmen die Schülerinnen und Schülern das neue Schulgebäude offiziell und mit großer Freude in Besitz.

Zeitlich optimierte und eng abgestimmte Planungs- und Ausführungsprozesse aller am Bau Beteiligten sowie ein hoher Vorfertigungsgrad der modularen Außenwandelemente in Holzmassivbauweise ermöglichen die präzise, getaktete Ausführung der Arbeiten auf der Baustelle in kürzester Zeit.

Der Neubau in Holz-Hybrid Bauweise erreicht mit den realisierten hohen Umweltstandards eine Reduktion des Globalen Erwärmungspotenzials (GWP) gegenüber einer reinen Bauweise in Beton. Vor dem Hintergrund steigender Energiepreise ermöglicht der Einsatz einer Wärmepumpenanlage eine äußerst energieeffiziente, damit kostengünstige und nahezu wartungsfreie Versorgung des Schulgebäudes mit regenerativer Heizenergie. Die Vorteile bei der Errichtung der Vorhangfassaden in Hinblick auf Langlebigkeit und geringen Wartungsaufwand lassen darüber hinaus eine deutliche Senkung der Betriebskosten über die Gebäudenutzungszeit erwarten.

Weitere Informationen Infrastruktur Landschaft Thüringen

26. August 2022

Spatenstich am Microverse Center (MCJ) in Jena

Mit der Errichtung des Microverse Center stärkt der Standort Jena seine weltweit herausragende Stellung auf dem Gebiet der Forschung zum Interagieren der Mikroorganismen. Die Gesamtinvestition für den Forschungsneubau beträgt ca. 50 Millionen Euro. Den Großteil teilen sich Bund und der Freistaat Thüringen.

Im Beisein von Professor Dr. Walter Rosenthal, dem Präsidenten der Universität Jena, dem Minister des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft Wissenschaft und Digitale Gesellschaft Wolfgang Tiefensee, der Staatssekretärin des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft Professorin Dr. Barbara Schönig, dem Oberbürgermeister Dr. Thomas Nitzsche und Professor Dr. Brakhage, dem Sprecher des Excellenzclusters „Balance of the Microverse“ und den verantwortlichen Architekten von hks architekten Erfurt fand am 26. August 2022 der feierliche Spatenstich statt.

Mit dem zweiten Excellenzcluster der Friedrich-Schiller-Universität Jena „Gleichgewicht im Mikroversum (Balance oft he Microverse)“, dessen Kernstück das MCJ darstellt, verfolgt die Universität weiter ihre Excellenzstrategie um einmal als Excellenzuniversität aufzutreten. Das Dezernat 4 der Universität lässt das MCJ als BIM-Pilotprojekt planen und wird für die Ausführungs- und Umsetzungsphase die LCM-Methode (Lean Construction Management) einsetzen. Dabei werden die Planungsprozesse digitalisiert und sie befördert gleichzeitig den täglichen Austausch und das Miteinander auf der Baustelle zwischen allen Beteiligten (Bauherr/Planer/Bauüberwachung/Ausführende Firmen).

Auf einer Nutzungsfläche von knapp 5.000 Quadratmetern werden Forschergruppen des Gebietes der mikrobiellen Kommunikation zukünftig an einem Ort arbeiten. Das Gebäude, welches für rund 170 WissenschaftlerInnen ausgelegt ist, bildet den südlichen Abschluss des international vernetzten Wissenschaftszentrum „Beutenberg-Campus“.

Uni Jena

https://www.uni-jena.de/190510-microverseneubau

Thüringische Landeszeitung

15. Juli 2022

Einweihung des Johannes Rau-Zentrums Wuppertal

Auf dem Campus der Bergischen Universität Wuppertal treffen sich neben Christina Rau Vertreter*innen aus Politik und Wissenschaft und würdigen den Bau als einen besonderen Ort der Begegnung. Johannes Rau hatte sich als Verlagsbuchhändler und Geschäftsführer des Jugenddienst-Verlages viele Jahre professionell mit Büchern befasst, seine Sammlung umfasste rund 16.000 Bücher. Nun wird ein Teil der Privatbibliothek dauerhaft in seiner Heimatstadt Wuppertal präsentiert. Rund fünf Millionen Euro Landes-, Privat- und Universitätsmittel wurden dazu in den Neubau der Bibliothek, die zugleich als Lesesaal und Tagungsraum nutzbar ist, investiert. Foto (v.l.n.r): Uwe Stadler (Direktor Unibibliothek), Elke Kolfen (BLB NRW Düsseldorf), Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch, Prof. Leunora Salihu, Eberhard Robke (Förderer), Christina Rau, NRW-MPräs Hendrik Wüst, Prof. Dr. Uwe Schneidewind (OB Stadt Wuppertal) und Jochen König (hks architekten).

Zum Projekt

6. Juli 2022

Thüringischer Denkmalschutzpreis 2022

Seit 1994 vergibt der Freistaat Thüringen für die Pflege und den Erhalt von Kulturdenkmalen den Thüringischen Denkmalschutzpreis.

Wir freuen uns, dass in diesem Jahr das Heizwerk Erfurt mit diesem Preis für vorbildliche Leistung zur Rettung und Erhaltung von Bau- und Kunstdenkmalen ausgezeichnet wird.

Beauftragt durch eine Gemeinschaft von zwölf Bauherren ist den hks architekten die Erhaltung und Wiedernutzbarmachung dieses historisch wertvollen Gebäudes im ehemaligen Industriestandort im Erfurter Brühl in außerordentlicher Weise gelungen.

Seit dem Sommer 2021 ist das Heizwerk Erfurt ein lebendiger Ort aus Kultur- und Veranstaltungslocation und modernen Arbeitswelten. Neben dem Theater Erfurt ist es ein attraktiver und urbaner Stadtbaustein, der den Erfurter Stadtteil Brühl wiederbelebt.

Die Bausubstanz zeichnet sich durch ihren Industriecharakter, dem Charme morbider Oberflächen und Materialien, Befestigungen nicht mehr genutzter Technik und der grundsoliden Tragstruktur aus. „ALT bleibt ALT – Wie wenig ist genug?“ wurde als Leitbild und Sanierungskonzept verfolgt.

Im Heizwerk entsteht das Neue im Bestehendem im respektvollen Nebeneinander durch die verbindende und komplementäre Materialisierung des Neuen. Der schroffe Industriecharakter bleibt nahezu unverändert erhalten und wird nur um das Nötigste ergänzt. Ein Erweiterungsbau erweitert die bereits gebundene Graue Energie der Bausubstanz durch eine tageslichtgeflutete Gebäudefuge, die Zäsur zwischen Neu und Alt darstellt und gleichzeitig den urbanen Charakter der Baumasse stärkt.

4. Juli 2022

Anerkennung beim Deutschen Bauherrenpreis 2022

Das soziale Wohnungsbau-Projekt „Leben-S-Raum Eiswiese“ in Düren erhält beim Deutschen Bauherrenpreis von den auslobenden Verbänden BDA, GdW und DST eine Anerkennung. Die Preisverleihung findet am 15. September 2022 im Rahmen des Bundeskongresses Nationale Stadtentwicklungspolitik in Berlin statt. Alle nominierten Projekte werden auf dem Bundeskongress zudem im Rahmen einer Ausstellung gezeigt.

Der Deutsche Bauherrenpreis zeichnet herausragende Wohnungsbauprojekte aus, die sowohl von hoher Qualität sind als auch zu tragbaren Kosten realisiert wurden. Er wird seit mehr als drei Jahrzehnten vergeben und gilt in der Fachwelt als wichtigster Preis im Bereich des Wohnungsbaus in Deutschland.

Weitere Informationen

2. Juli 2022

DAM Preis 2023

Mit dem DAM Preis 2023 für Architektur in Deutschland werden jährlich herausragende Bauten in Deutschland ausgezeichnet. Wir freuen uns, dass das Heizwerk Erfurt zu den Nominierten für diesen Preis gehört.

Mit den anderen 115 ausgewählten Bauten wird es im Jahrbuch „Architekturführer Deutschland 2023“ erscheinen. Wir freuen uns auf die Veröffentlichung.

Im nächsten Schritt erfolgt nach der Sommerpause die Bekanntgabe der Shortlist.

25. Juni 2022

Tag der Architektur 2022

Am Wochenende 25./26. Juni 2022 präsentieren zum 28. Mal Architektinnen und Architekten gemeinsam mit ihren Bauherren ihre Projekte.

Unter den 54 Vorhaben, die in diesem Jahr unter dem Motto „Architektur baut Zukunft“ vertreten sind, stellen hks architekten das sanierte Heizwerk im Erfurter Brühl vor. Als gelungener Beweis, dass es sich lohnt, dem Erhalt und Weiterentwickeln des Bestehenden den Vorzug vor dem Abriss zu geben, bewahrt es die industriekulturelle Identität des Stadtteils.

Für Interessierte werden an beiden Tagen Führungen durch das Gebäude angeboten. Anfragen dazu richten Sie bitte an: info@hks-architekten.de

Seit dem 10. Juni kann man sich außerdem in der Ausstellung „Neue Architektur in Thüringen“ in der Einkaufspassage des Erfurter Hauptbahnhofs über alle teilnehmenden Vorhaben informieren.

Besuchen Sie uns im Heizwerk Erfurt. Wir freuen uns auf Sie.

18. Juni 2022

Besichtigung Leben-S-Raum Eisweise in Düren

Anlässlich des Tages der Architektur der Architektenkammer NRW bieten wir für alle Interessierten Führungen durch das Wohnungsbauprojekt Leben-S-Raum Eiswiese in Düren an.

Mit dem Projekt wurde temporärer und dauerhafter Wohnraum für Flüchtlinge mit der Möglichkeit zur Nachnutzung durch unterschiedliche Nutzergruppen geschaffen. Das ganzheitliche Integrationskonzept umfasst zudem ein Stadtteilbüro, eine integrative KiTa sowie ein Jugendfreizeitzentrum.

Zum Projekt

 

Besichtigungstermine: Sa., 18.06. und So., 19.06., jeweils 12-14 Uhr

Adresse: Marie-Juchacz-Straße 21, 52349 Düren

Treffpunkt: Eingang AWO, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

30. Mai 2022

MSR 300 – hks architekten waren wieder dabei

Zum zweiten Mal hat sich ein Team von hks architekten Erfurt auf den Weg nach Mecklenburg-Vorpommern gemacht und sich der Herausforderung der Mecklenburger-Seen-Runde gestellt. Verstärkt um Sascha (2. V. l.) sind in diesem Jahr wieder Matthias, Hagen, Romy, Konrad und Marco (die übrigen v. l. n. r.) an den Start gegangen.

300 km mit 1.700 Höhenmeter und 11 ½ Stunden im Sattel liegen hinter den Radbegeisterten, die sich wieder bei kühlem, nassen und stürmischem Wetter und ein wenig Sonnenschein durch die wunderschöne Landschaft gekämpft haben.

Gemeinsam gestartet, gemeinsam gefahren, gemeinsam im Ziel und den Erfolg gefeiert. Einer für alle, alle für einen…

Was für eine Teamleistung – wir gratulieren!

Und auch in diesem Jahr heißt es: Auf Wiedersehen im nächsten Jahr!

28. April 2022

Otto-Borst-Preis

Der „Forum Stadt – Netzwerk historischer Städte e.V.“ hat 2022 zum 9. Mal den Otto-Borst-Preis für Stadterneuerung ausgelobt. Mit ihm werden herausragende Maßnahmen aus Erhaltung, Sanierung, Umnutzung und Weiterbau ausgezeichnet.

6. April 2022

Grundsteinlegung für das Forschungsgebäude „Plant Environmental Adaptation Center“ (PEAC)

Am PEAC werden in Zukunft die genetischen Eigenschaften von Pflanzen untersucht, die es ihnen ermöglichen, sich an sehr unterschiedliche, oftmals ungünstige Umweltbedingungen anzupassen. Dafür stehen den Forschungsgruppen rund 600 qm Labor-, 200 qm Büroflächen, sowie 17 Phytotronkammern und ein Forschungsgewächshaus zur Verfügung. Letztere erfordern einen extremen Technisierungsgrad, um präzise steuerbare, dynamisch variierbare Umweltszenarien zu simulieren. Dazu Dr. Sönke Biel, Dezernent Gebäudemanagement der HHU: „Die Ingenieurinnen und Ingenieure … haben bei der Planung des PEAC Neuland betreten, weil das Gebäude in seiner Art einmalig ist.“

Weitere Informationen

1. Februar 2022

Update BIM: Wir werden Mitglied bei buildingSMART

Seit Februar 2022 sind wir ordentliches Mitglied bei buildingSMART Deutschland e.V. Das deutschsprachige Chapter von buildingSMART International (bSI) kümmert sich seit 1995 um die Einführung und Standardisierung der BIM-Methode in Deutschland. Zentrale Aufgabenbereiche des Vereins sind die Weiterentwicklung der herstellerneutralen Datenaustauschformate IFC und BCF, die Definition von angepassten Arbeitsprozessen, sowie die Verbreitung der Idee von Open BIM.

Als langjähriges Mitglied der buildingSMART Regionalgruppe Mitteldeutschland und demnächst der bS Regionalgruppe Thüringen haben wir uns in den letzten Jahren bereits intensiv in die pränormative Arbeit von buildingSmart eingebracht. Entstanden ist dabei u.a. ein Leitfaden für die Schlitz- und Durchbruchsplanung auf Basis von IFC, sowie ein Freigabeworkflow für die Schlitz- und Durchbruchsplanung auf Basis von IFC und BCF.

9. März 2022

Zuschlag Neubau Grundschule Kaarst

Nach einem intensiven Wettbewerb, erhalten wir den Zuschlag für die Generalplanung des Neubaus der Grundschule an der Stakerseite in Kaarst.

Das Schulgebäude besteht aus zwei gegeneinander verschobenen Gebäudevolumen, welche sich in ihrer Maßstäblichkeit und Ausrichtung in den städtebaulichen Kontext zwischen Bildungslandschaft, Wohnbebauung und Stadtpark wie selbstverständlich einfügen. Die sehr hohen Anforderungen an die Funktionalität, Flexibilität, Gestaltungsqualität und Wirtschaftlichkeit werden in einem kompakten und nachhaltigen Gebäude umgesetzt.

28. Februar 2022

Nominierung für den Otto-Borst Preis 2022

Das Projekt „Heizwerk Erfurt“ wurde in der Kategorie „Stadtbausteine“ für den Otto-Borst Preis 2022 für Stadterneuerung nominiert.

Wir freuen uns über die Würdigung unserer Arbeit.

Die Ehre dafür gebührt der Bauherrengemeinschaft für das Vertrauen in unsere Arbeit und dem Projektteam, welches das Projekt konzipiert, geplant und umgesetzt hat. Vor allem jedoch für die Stadt Erfurt, die im Stadtteil Brühl einen sanierten Stadtbaustein als industriekulturelles Erbe zurückerhalten hat, ist dies eine Auszeichnung.

Ob das Projekt einen Preis oder eine Auszeichnung erhält, erfahren wir bei der Internationalen Städtetagung in Meran am 28.04.2022.

http://www.forum-stadt.eu

27. Januar 2022

The Mystery of Banksy „A Genius Mind“ in Erfurt

Seit dem 27. Januar 2022 und noch bis zum 1. Mai 2022 ist Banksy im Heizwerk Erfurt zu sehen. Mehr als 150 Werke wurden für eine einzigartige Präsentation auf verschiedensten Materialen reproduziert und gestatten einen Einblick das Gesamtwerk des Künstlers.

Um weitere Informationen zur Ausstellung zu erhalten und Karten zu buchen, nutzen Sie den folgenden Link: https://mystery-banksy.com/erfurt/

Der Ausstellungsort ist das sanierte Heizwerk Erfurt, das seit Sommer 2021 auch die Adresse der hks | architekten ist. Informationen zum Projekt finden Sie hier.

1. Januar 2022

hks Jahreskalender 2022

Das zurückliegende Jahr hat uns in besonderem Maße gefordert. Neben der andauernden Pandemie hat die Hochwasserkatastrophe an der Ahr tiefe Wunden hinterlassen. Viele der von uns in der Vergangenheit gebauten und derzeit im Bau befindlichen Projekte wurden schwer beschädigt. Viel schlimmer noch wiegen die Schicksale der dort lebenden Mitarbeiter*innen, von denen einige persönlich stark betroffen sind. Derzeit ist unsere Niederlassung Bonn mit großem Aufwand und Engagement am Wiederaufbau beteiligt.

Trotzdem blicken wir auch mit Stolz auf ein erfolgreiches Jahr 2021! Einige bedeutsame und uns am Herzen liegende Projekte wurden fertiggestellt und der Nutzung übergeben.

Dabei hervor sticht sicherlich das Heizwerk in Erfurt und wurde einstimmig zum Motiv unseres Jahreskalenders. Das zentral im Herzen Erfurts gegenüber dem Theater gelegene, denkmalgeschützte Industriegebäude stand lange Zeit leer. Die Transformation dieses eindrucksvollen Backsteinbaus in einen Ort der Kultur, des Arbeitens und Wohnens war ein gemeinsamer Kraftakt von Eigentümer*innen, Nutzer*innen und Planer*innen. Ein Bottom-Up-Prozess ohne öffentliche Förderung. Entstanden ist eine Mixed-Use-Immobilie mit Veranstaltungsräumen, Gastronomie, Büroflächen und einem Boardinghaus im angebauten Neubau.

Oben hinter der Bogenfassade liegt das neue Erfurter Büro von hks architekten.

Ein Ort an dem Leben in seiner ganzen Vielfalt stattfindet.

Beispielhaft steht dieses Projekt für unsere Haltung zum Bauen im Bestand. Bei der Sanierung wurden die vorhandenen Oberflächen weitestgehend belassen und Eingriffe auf das Notwendigste beschränkt. Abgesetzt voneinander wird Neues dem Alten gegenübergestellt. Neue Orte zu schaffen und Altes möglichst zu erhalten, statt abzureißen und dabei Ressourcen zu sparen, wird zukünftig eine immer wichtigere Aufgabe darstellen.

Zusammen mit unseren Auftraggeber- und Planungspartner*innen stellen wir uns dieser Aufgabe auch im neuen Jahr mit Begeisterung.

Gute Orte
Bei unseren Projekten geht es uns auch um die soziale und ökologische Komponente.
9. Dezember 2021

Wieder Unterricht am PJG in Bad Neuenahr

Der Wiederaufbau des von der Flutkatastrophe betroffenen Peter-Joerres-Gymnasiums (PJG) geht gut voran. Das Hochwasser hatte das Gebäude so schwer beschädigt, dass das Erd- und Kellergeschoss sowie die Sporthalle vollständig entkernt und die Außentüren, Fenster- und Fassadenteile teilweise ersetzt werden mussten. Dank des zügigen Baufortschritts und besonderen Engagements aller Beteiligten kann in den unversehrt gebliebenen Klassenräumen der Obergeschosse wieder Unterricht stattfinden.

Laut Gutachten werden die Instandsetzungskosten für das Gebäude ohne Ausstattung mit rund 8,6 Mio. Euro beziffert.

Weitere Informationen

3. Dezember 2021

Spatenstich im Auftrag des Forschungszentrums Jülich

Auf dem Gelände des Forschungszentrums Jülich haben die Bauarbeiten zur Errichtung des Verfügungsgebäude Büros – Geb. 16.17 – begonnen. 2018 haben wir im Wettbewerb den 1. Preis erhalten und wurden als Generalplaner mit der Planung und Realisierung beauftragt. Das Konzept des Neubaus weist eine flexible Büronutzung für unterschiedliche Forschungsteams auf. Auf einer Fläche von circa 8.260 m² BGF werden rund 300 Arbeitsplätze realisiert. Vom offenen Großraumbüro bis hin zu Einzelbüros organisieren sich auf dem zugrundeliegenden Raster unterschiedlichste Bürozuschnitte. Durch zwei gegenüberliegende Erschließungskerne besteht die Möglichkeit einer unabhängigen Nutzung der Büromodule. Es ist eine Zertifizierung des Gebäudes nach BNB-Silber vorgesehen.

Zum Projekt

29. November 2021

Zwei Unterkunftsgebäude für die Luftwaffenkaserne Köln-Wahn

Für die Luftwaffenkaserne Köln-Wahn wurden zwei neue Unterkunftsgebäude gemäß modernem Bundeswehrstandard fertiggestellt und an die Nutzer übergeben. Neben andienenden Räumlichkeiten wurden 221 Einzelzimmer, darunter ein rollstuhlgerechtes, mit Einzelbädern realisiert.

2. November 2021

Neuer Leben-S-Raum Eiswiese

Ende Oktober konnte das integrative Wohnungsbauprojekt Leben-S-Raum Eiswiese in Düren abgeschlossen und von seinen Bewohnern bezogen werden. Das ganzheitliche Konzept umfasst neben 23 Ein- bis Vierzimmerwohnungen für Flüchtlinge ein Stadtteilbüro, eine zweigruppige Kindertagesstätte, ein Jugendfreizeitzentrum und die Verwaltung der AWO.

Zum Projekt

14. Oktober 2021

Architekturpreis 2021 „eins zu eins“

In dem 2021 vom Bund Deutscher Architekten Thüringen ausgelobten Preis „eins zu eins“ hat eine Fachjury aus 20 eingereichten Beiträgen am 14. Oktober die Preisträger ausgewählt. Unter dem diesjährigen Motto sollen Projekte gewürdigt werden, die das Bewusstsein für die qualitätvolle Gestaltung unserer Umwelt schärfen und Maßstäbe in der Architekturentwicklung setzen. Die Einbindung langlebiger Architektur und historisch gewachsenen Bestandes spielt in der Bewertung eine zentrale Rolle.

Einen der drei vergebenen Preise erhielten hks architekten für die Sanierung des Heizwerkes Erfurt.

Der Erhalt der Gebäudehülle wurde dabei ebenso gewürdigt, wie die behutsamen, sensiblen Änderungen im Innern, die eine völlig neue und breit gefächerte Nutzung möglich machen. Durch sparsame und gezielte Eingriffe, bei denen der Erhalt des Gebäudeensembles und sein Charakter immer im Vordergrund stand, bleibt an vielen Stellen der industrielle Charme spürbar.

5. Oktober 2021

Baustart für den Forschungsneubau PEAC

Nach einer intensiven Planungsphase wurde auf dem Campus der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) mit der Realisierung des neuen Forschungsgebäudes PEAC (Plant Environmental Adaption Center) begonnen.

Das 4-geschossige Forschungsgebäude bietet neben zahlreichen Labor- und Büroflächen – erstmalig auf dem Campus – in Form von hochtechnisierten Klimakammern und Gewächshaus-Kompartimenten die essenzielle technische Infrastruktur zur parallelen Aufzucht von Versuchspflanzen unter diversen, präzise steuerbaren Umweltbedingungen an.

Der Bau findet im laufenden Universitätsbetrieb statt. Die Fertigstellung ist auf Juni 2024 terminiert.

21. September 2021

hks-Team unterwegs im Land der 1.000 Seen

In diesem Jahr haben sich 5 unserer Erfurter Architekt*innen der Herausforderung der MSR 300 gestellt.

Bei eher herbstlichen Witterungsbedingungen starteten Konrad, Hagen, Matthias, Romy und Marco (im Foto v.l.n.r.) um sechs Uhr morgens in Neubrandenburg auf den 300 Kilometer langen Rundkurs, der sie durch die wunderschöne Mecklenburger Seenlandschaft führte.

Regen, Kopfsteinpflaster, 1.500 Höhenmeter und teils heftigen Gegenwind haben sie gemeistert und sind nach elf Stunden Fahrzeit gemeinsam durchs Ziel gefahren. Ein Team-Event, das in Erinnerung bleiben wird

 

Auf Wiedersehen im nächsten Jahr bei der Mecklenburger Seen Runde

7. September 2021

Erfurter Industriedenkmal wieder in Betrieb

Nachdem die Mieter das Heizwerk Erfurt bereits im Laufe des Jahres bezogen haben, geht im September 2021 die Eventlocation zentralheize an den Start.

Erstmals können Besucher im Rahmen der Denkwoche 2021 „Sein und Schein – In Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“ bei abwechslungsreichen Informations- und Kulturveranstaltungen das Heizwerk Erfurt kennenlernen.

Zukünftig bestimmen an diesem einzigartigen Platz im Herzen von Erfurt Genuss und Kultur das Eventgeschehen im Brühl direkt gegenüber dem Theater Erfurt.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

https://www.zentralheize.de

6. August 2021

Anerkennung im Wettbewerb Gesamtschule Bockmühle Essen

Die Jury lobt unseren Entwurf: „Die bauliche Konzeption des Neubaus spiegelt eine intensive Auseinandersetzung mit dem pädagogischen Konzept und dem Raumprogramm wider. Das Ergebnis ist ein 3-geschossiges, in quadratische Cluster mit Innenhöfen und Lernterrassen gegliedertes Schulgebäude, das sich mit einem Kopfbau in die Achse des Blambeckparks schiebt und in seiner Maßstäblichkeit den städtebaulichen Erwartungen entspricht.“… „Die Nachhaltigkeitsanforderungen werden überdurchschnittlich erfüllt, der im Vergleich deutlich überdurchschnittliche Endenergiebedarf kann durch ein angemessenes CO2-Einsparpotenzial durch die PV-Nutzung in Teilen kompensiert werden.“

Die eingereichten Entwürfe aller teilnehmenden Planungsbüros werden vom 01. bis zum 15. September 2021 in der Aula der Gesamtschule Bockmühle, Ohmstraße 32, ausgestellt. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 16:00 Uhr bis 21:00 Uhr.

3. August 2021

Anerkennung für den Wettbewerbsbeitrag Schulcampus an der Greifswälder Straße, Erfurt

Im Wettbewerb um den Neubau eines Schulcampus an der Greifswälder Straße in Erfurt wird der Entwurf von  hks architekten in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsarchitekten von plandrei mit einer Anerkennung gewürdigt.

Grundschule und Gymnasium stehen sich vis-à-vis gegenüber und spannen die Schulhöfe, die Gemeinschaftsbereiche und den Schulgarten als abwechslungsreich gegliederte Freibereichen zwischen den Baukörpern auf. Alle Gebäudeteile des neuen Schulcampus werden über eine netzartige, vorgesetzte Seilstruktur (green curtain) zu einer gestalterischen Einheit zusammengefasst und durchgängig vertikal begrünt. Der neue Campus fügt sich so als selbstbewusster, nachhaltiger und grüner Baustein in den Stadtgrundriss des neuen Quartiers.

hks architekten GmbH
Kirberichshofer Weg 6
52066 Aachen

 

+49 (0)241 94664-0

ac@hks-architekten.de

 

Auf der Karte zeigen

hks architekten GmbH
Fränkische Straße 8
53229 Bonn

 

+49 (0)228 908280-0

bn@hks-architekten.de

 

Auf der Karte zeigen

hks architekten GmbH
Maximilian-Welsch-Straße 6
99084 Erfurt

 

+49 (0)361 5513604-0

ef@hks-architekten.de

 

Auf der Karte zeigen